"Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie"

Ludwig van Beethoven

 

 

 

Stefan Pöll,

aufgewachsen am Chiemsee/Bayern, begann noch während der Schulzeit sein Orgelstudium am Mozarteum Salzburg, das er 2004 zusammen mit Kirchenmusik-B abschloss. Nach einem einjährigen Erasmus-Studienaufenthalt in Lyon studierte er Kirchenmusik-A und anschließend Cembalo an der Musikhochschule Freiburg. Seine Lehrer waren Elisabeth Ullmann, Francois Espinasse, Louis Robilliard, Klemens Schnorr und Robert Hill. Durch zahlreiche Meisterkurse erhielt er Impulse für die eigene Interpretation. Er war Finalist beim Wettbewerb mit alter Musik "Organum Histriae" in Kroatien und beim "Concorso organistico internazionale Muzzana", Italien. 2008 übernahm er die Elternzeit-Vertretung für das Bezirkskantorat in Münstertal bei Freiburg. Derzeit arbeitet er als Kirchenmusiker in der Schweiz und unterrichtet in der C-Ausbildung der Erzdiözese Freiburg.

 

Stefan Pöll bewegt sich als vielseitiger Künstler in mehreren Genres: neben der Interpretation klassisch-konventioneller Orgelmusik lotet er in seinen Konzerten gerne die Spannungsfelder aus zwischen Alter Musik und Jazz, Gregorianik und Improvisation, Volksmusik und Tango... Die verschiedenen Bereiche inspirieren ihn. Durch kreative Konzeption von Konzertprogrammen und musikalischer Authentizität begeistert er das Puplikum immer aufs Neue für die Orgel als Konzertinstrument. Ebenso arbeitet er gerne mit anderen Musikern zusammen, wie z.B. Heidemarie Röttig, Sopran oder Ines Then-Bergh, Violine

 

Folgen Sie dem Link, um noch mehr Details über diesen talentierten und interessanten Künstler zu erfahren:

 

www.stefan-poell.de

 

 

 

 

 

 

"Durch Leidenschaft lebt der Mensch,

durch Vernunft existiert er bloß."


Nicolas Chamfort


 

 

      Wertschöpfung

verändern. entwickeln.

erneuern.